Echtes Käsehandwerk von Münsters Hafen – die flaschenpost liefert regionale Produkte der Hafenkäserei

Münster, 12. Oktober 2021

Seit ein paar Monaten stechen die Hafenkäserei Münster und die flaschenpost gemeinsam in See: Im Rahmen des Ausbaus der Zusammenarbeit mit regionalen Partnern sind für Kundinnen und Kunden in Münster auch die Käsespezialitäten der Bio-Schaukäserei „Hafenkäserei“ mit an Bord. Für beide Seiten ein Kurs auf Erfolg und langfristige Partnerschaft.

Seit mehr als fünf Jahren ist die Käserei mittlerweile in Betrieb und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Das Team rund um Käpt’n Pauli ist dabei neue Wege gegangen: Weg von der Käserei, die idyllisch auf dem Land liegt, hin zur modernen Schau-Käserei, in der alle jeden Schritt verfolgen und nachvollziehen können.

Käpt’n Pauli kommt per flaschenpost

Für Cornelius Lahme von der Hafenkäserei ist die Kooperation mit der flaschenpost eine tolle Möglichkeit, noch mehr Menschen aus Münster für seinen Bio-Käse zu begeistern. Ob Käpt’n Pauli, der Muntere Matrose, der Fröhliche Fähnrich, oder der Blaue Barbier – die zu 100 Prozent handgekästen Spezialitäten kommen in der Stadt schon enorm gut an, und jetzt sind sie auch noch für jeden Münsteraner bequem über die flaschenpost-Lieferung erhältlich.

Passend auch, dass sich das Regional-Konzept der flaschenpost mit dem der Hafenkäserei deckt. Denn auch die setzt auf die starke Zusammenarbeit mit Unternehmen vor Ort, wie mit der Finne Bio Craft Beer Brauerei oder der Sasse Feinbrennerei.

Die Käse für die flaschenpost-Kunden werden in der Hafenkäserei übrigens alle von Hand abgemessen und abgepackt. Die handwerkliche Arbeit und viel Liebe ziehen sich also durch die gesamten Prozesse – von Anfang bis Ende.

Download
Kontakt

Martin Neipp
Tel.: 0251 29 799 250
[email protected]

Sabine Angelkorte
Tel.: 0251 29 799 399
[email protected]

Über das Unternehmen

Die Online-Bestellung und Lieferung von Getränken innerhalb von 120 Minuten, kostenfrei und ohne Kistenschleppen oder lästige Pfandrückgabe – eine Idee, die in den vergangenen Jahren die Last-Mile-Logistik revolutionierte. Im Jahr 2016 vom flaschenpost-Gründerteam in Münster ins Leben gerufen und in kurzer Zeit auf viele Standorte in Deutschland ausgeweitet, wurde die Idee wenig später auch vom Berliner Durstexpress aufgenommen und erfolgreich vorangetrieben. Ende 2020 übernahm die Oetker-Gruppe als Eigner des Durstexpress die flaschenpost, um die Chancen des dynamischen Wachstumsmarktes künftig noch besser nutzen zu können. So entstand ein führender Getränkesofortlieferdienst, der den Kunden unter der gemeinsamen Marke flaschenpost in nahezu allen Metropolregionen Deutschlands einen erstklassigen Service und ein herausragendes Einkaufserlebnis bietet und das Produkt- und Serviceportfolio zum Nutzen der Kunden kontinuierlich weiterentwickelt.

Du benutzt einen Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte benutze einen der folgenden Browser:

firefox-logo

Mozilla Firefox

Google Chrome

Microsoft Edge